Buchungscode VNO03304B

Klassische Höhepunkte mit Kurischer Nehrung

Litauen / Litauen / Vilnius

DERTOUR
Buchungscode VNO03304B

Inklusivleistungen:

  • Autoreise lt. Reiseverlauf
  • Fährüberfahrt auf die Kurische Nehrung
  • 10 Nächte in Hotels der Mittelklasse (DB1F) bzw. der gehobenen Mittelklasse (DB2F)
  • 10x Frühstück
  • Reiseführer
Je nach Termin können aufgrund regionaler Vorgaben einzelne Reiseleistungen und die Nutzung der Hoteleinrichtungen abweichen.

Reiseart:

Autoreise

Erkunden Sie Litauen, Lettland und Estland auf entspannte Weise. Bei dieser Reise bleibt Ihnen in den schönsten Ecken des Baltikums viel Zeit, um diese ausgiebig zu entdecken. Nehmen Sie sich Zeit für das fantastische Baltikum.

Ihre Vorteile

Natur pur in Nationalparks und auf der Kurischen Nehrung

Urbane Kultur und Geschichte in Riga, Vilnius und Tallinn

Beeindruckende Wasserburg Trakai

Mystischer Berg der Kreuze

Architektur Highlight Schloss Rundale

Garantierte Durchführung:

Ja

Leistungen:

Rundreise/Länderkombination, Rundreise/Mehrere Hotelkat. zur Auswahl, Rundreise/Wenige Hotelwechsel, Sparvorteile/Frühbuchervorteil

Highlights:

Vilnius, Riga, Tallinn, Nida, Kurische Nehrung, Berg der Kreuze, Gauja Nationalpark, Lahemaa Nationalpark, Pärnu, Kaunas, Trakai

Reiseverlauf:

1. Tag: Vilnius

Individuelle Anreise nach Vilnius. Die Hauptstadt Litauens wartet mit einer einzigartigen barocken Altstadt, prachtvollen Gebäuden und unzähligen Kirchen auf. Lassen Sie sich nach Ihrer Ankunft in einem der vielen gemütlichen Cafés nieder, lauschen Sie den Stadtmusikanten und genießen Sie das Flair dieser Stadt. 2 Nächte in Vilnius.

2. Tag: Vilnius und Trakai

Nutzen Sie den Vormittag, um Vilnius zu erkunden. Die barocke Altstadt zählt mit ihren engen Gassen und idyllischen Häuschen zum UNESCO-Weltkulturerbe. Entdecken Sie die Gediminas-Burg, die klassizistische St. Stanislaus-Kathedrale mit dem freistehenden Glockenturm sowie das Gotische Ensemble, das aus den Kirchen St. Anna und St. Bernhard besteht. Bereits Napoleon schwärmte von dieser Kirche mit der fein ziselierten Backsteinfassade und wollte St. Anna angeblich auf seiner Hand nach Frankreich tragen. Das Tor der Morgenröte ist das einzig erhalte Tor von ursprünglich neun Toren der Stadtmauer. Die Kapelle birgt ein berühmtes Bildnis der heiligen Maria, das von der katholischen Gemeinde tief verehrt wird. Für den Nachmittag empfehlen wir einen Ausflug nach Trakai. Trakai war die mittelalterliche Hauptstadt Litauens und dort befindet sich das Wahrzeichen Litauens: Die aus roten Ziegeln gebaute Wasserburg liegt spektakulär auf einer Insel inmitten einer idyllischen Seenlandschaft und kann über zwei hölzerne Brücken erreicht werden. (Frühstück)

3. Tag: Vilnius - Nida

Heute geht es zunächst in das ca. 100 km nordwestlich gelegene Kaunas. Die zweitgrößte Stadt Litauens und war zudem von 1920 bis 1940 die provisorische Hauptstadt des Landes. Kaunas bietet eine Vielfalt an Museen und kleinen Galerien und ist zur „Kulturhauptstadt 2022“ ernannt worden. Zum Flanieren und für einen Einkaufsbummel lädt der breite, von Bäumen gesäumte Boulevard „Laisves aleja“ (Freiheitsallee) ein. Entlang der Memel fahren Sie weiter in die Hafenstadt Klaipeda. Auch im Winter bleibt der Hafen Klaipedas nahezu eisfrei, was ihm zu seinem Status als größter Seehafen Litauens verholfen hat. In der Altstadt deuten die Pflastergassen auf die Vergangenheit der Stadt hin, die 1252 vom Deutschen Orden als „Memel“ gegründet wurde. Zudem erinnert das „Ännchen von Tharau“ an den Dichter Simon Dach, der das gleichnamige deutsche Volkslied verfasste. Von Klaipeda aus setzen Sie mit der Fähre auf die Kurische Nehrung über (ca. 5 Min.). Genießen Sie die Fahrt entlang der Kurischen Nehrung mit ersten Ausblicken über Strand und Meer, bis Sie Nida erreichen. 3 Nächte in Nida. Ca. 380 km/ca. 5 Std. (Frühstück)

4. Tag: Kurische Nehrung

Nicht umsonst wurde die Kurische Nehrung zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt: riesige Wanderdünen, grüne Wälder und schier endlose Strände machen den Reiz dieses geschützten Nationalparks aus. Der sichelförmige Naturdamm aus feinem Sand erstreckt sich ca. 100 km zwischen Klaipeda und dem Ort Lesnoi und ist an der schmalsten Stelle gerade einmal 380 Meter breit. Einer der geheimnisvollsten Orte der Nehrung sind die Toten Dünen. Die bezaubernde Landschaft der baltischen Wüste und die Geschichte der Dörfer, die vom Treibsand verschluckt wurden, begleiten Sie auf dem Weg im Naturschutzgebiet. Besonders sehenswert ist die Parnidis-Düne, auch Hohe Düne genannt, die mit ca. 52 m zu den höchsten Europas zählt. In Nida sollten Sie unbedingt das liebevoll restaurierte Thomas-Mann-Haus besuchen (fakultativ). Ganze drei Sommer hat die Familie Mann dort verbracht. Während die jüngsten Kinder mit den Dorfkindern spielten, zog sich der frisch gebackene Nobelpreisträger nach einem Morgenspaziergang in seine Mansarde zurück und schrieb an dem Roman „Josef und seine Brüder“. (Frühstück)

5. Tag: Kurische Nehrung

Genießen Sie den Tag und die Ruhe. Schier endlose Strände an der Ostsee und am Haff sowie frische Seeluft laden zum Entspannen ein. Wer es etwas aktiver mag, kann sich ein Fahrrad ausleihen (fakultativ) und sich den Wind um die Nase wehen lassen. Als Ziel würde sich z.B. Juodkrante anbieten mit dem bekannten Hexenberg, auf dem über 80 Figuren aus der litauischen Märchenwelt aufgestellt ist. Eine Pause bietet sich dann an der dort gelegenen, malerischen Bernsteinbucht an. Oder Sie unternehmen eine Schifffahrt (fakultativ) im romantischen Memeldelta und fahren vorbei an den vielen farbenfrohen Fischerhäusern, für die die Kurische Nehrung - zusammen mit den Kurenwimpeln - bekannt ist. (Frühstück)

6. Tag: Nida - Riga

Von der Kurischen Nehrung fahren Sie nach Siauliai zum Berg der Kreuze. Hier erwartet Sie ein eindrucksvolles Bild: seit dem Mittelalter werden an diesem geheimnisvollen Ort abertausende Kreuze in unterschiedlicher Größe aufgestellt, die von Pilgern teilweise als Gedenkstellen mit Blumen, Fotos oder anderen Erinnerungsstücken versehen werden. Danach verlassen Sie Litauen und erreichen Lettland. In Bauska bietet sich Ihnen der schönste Einstieg in das mittlere der baltischen Länder, indem Sie das Schloss Rundale besichtigen (fakultativ), ein spätbarockes Architekturdenkmal. Das herrliche Anwesen besteht aus einem Ensemble traumhaft schöner Barock- und Rokoko-Bauten. Der Entwurf stammt von dem renommierten Baumeister Francesco Rastrelli, der durch zahlreiche Prachtbauten der russischen Metropole Sankt Petersburg weltweit bekannt wurde. Im Inneren erwartet Sie eine Reihe prunkvoller Säle und im Außenbereich ist der ebenfalls von Rastrelli entworfene Garten eine Sehenswürdigkeit für sich. 2 Nächte in Riga. Ca. 360 km/ca. 2,5 Std. (Frühstück)

7. Tag: Riga

„Das Paris des Nordens“ – diesen Ruf hat sich Riga verdient. Das historische Zentrum wurde 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Herrliche Bistros und Cafés, enge Gässchen und extravagante Fassaden von Renaissance bis Barock und spätem Jugendstil prägen das Bild der Hansestadt. Der Architekt Michail Eisenstein prägte das Stadtbild durch seine Jugendstilbauten wie kein Zweiter. Im Boulevardbogen finden sich noch zahlreiche Bauten des „verrückten Konditors", wie er wegen seiner Vorliebe für verschnörkelte Fassaden genannt wurde. Auf dem Rathausplatz entdecken Sie das Schwarzhäupterhaus mit seiner reich verzierten Fassade, das 1344 als Verbindungshaus der Schwarzhäuptergilde errichtet wurde. Zudem bieten sich für einen Rundgang auch die imposante Nationaloper, der Rigaer Dom und eine Besichtigung des Rigaer Schlosses an. (Frühstück)

8. Tag: Riga - Tallinn

Auf der Fahrt nach Tallinn durchqueren Sie auch den Gauja Nationalpark, den größten Nationalpark Lettlands. Der Fluss Gauja wird vielfach besungen und hinterlässt auf seinem natürlichen Weg malerische Landschaften, wenn durch Wasser und natürliche Erosion rötlich-goldfarbene Sandsteine freigelegt werden. Zudem ist der Naturpark auch bekannt für diverse Höhlen und viele weitere geologische Besonderheiten. Nicht zuletzt lohnt sich in Sigulda ein Besuch der sagenumwobenen Burg Turaida (fakultativ) mit ihren mächtigen Wehrtürmen. Vom Burgturm aus haben Sie einen der schönsten Ausblicke auf das Urstromtal der Gauja. Als weiterer Zwischenstopp bietet sich Pärnu an. Goldene Sandstrände, eine schöne Strandpromenade, weitläufige Parkanlagen sowie das historische Stadtzentrum machen das idyllische Städtchen zu Estlands beliebtestem Badeort. 3 Nächte in Tallinn. Ca. 360 km/ca. 5 Std. (Frühstück)

9. Tag: Tallinn

Estlands Hauptstadt hat einiges zu bieten. Bei einem Spaziergang durch die fast vollständig erhaltene Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe) fühlen Sie sich zurück ins Mittelalter versetzt. Schlendern Sie durch malerische kopfsteingepflasterte Gassen, entdecken Sie versteckte Innenhöfe und blicken Sie voll Erstaunen auf die mächtigen Wehrtürme mit ihren ziegelroten Dächern. Von den einst 46 Türmen der Stadtmauer steht heute noch ca. die Hälfte. Einige der Türme und einen Teil der noch 1,9 Kilometer langen Mauer kann man auch von Innen besichtigen (fakultativ). Zum Ausruhen bieten sich zahlreiche Cafés an. Am Nachmittag lohnt ein Besuch des nahe gelegenen Schlosses Kadriorg (fakultativ). Zu dem barocken Schloss gehört ein wunderschön angelegter Blumengarten und im Inneren befindet sich ein Kunstmuseum mit vielen interessanten Werken. (Frühstück)

10. Tag: Lahemaa Nationalpark

Heute bietet sich ein Ausflug in den Laheema Nationalpark an, der ca. 40 km östlich von Tallinn an der Nordküste Estlands liegt. Die Landschaft des Nationalparks ist unglaublich vielfältig. An der naturbelassenen Ostseeküste finden Sie mal feinsandige, mal steinige Strände, während Sie im Landesinneren dichte Kiefernwälder, malerische Moore, Wiesen sowie zahllose Flüsse, Seen und Wasserfälle entdecken können. Durch das geschützte Gebiet hindurch führen befestigte und ausgeschilderte Wege und über das Moor führen Bretterpfade, die sich durch das faszinierende Ökosystem schlängeln. Besuche der wunderschönen Herrenhäuser Palmse und Sagadi dürfen nicht fehlen, sowie ein Spaziergang durch die malerischen Fischerdörfer Altja und Käsmu. Zurück in Tallinn empfiehlt sich ein Abendessen in einem der mittelalterlichen Restaurants (fakultativ), die mit leckerem Essen, schummrigen Kerzenlicht und passender Musik die Besucher verzaubern. (Frühstück)

11. Tag: Tallinn

Individuelle Abreise. (Frühstück)

Reisevariante:

Auch buchbar mit Unterbringung in Hotels der gehobenen Mittelklasse (DB2F).

Hinweis:

Mietwagen nicht inklusive. Wir empfehlen den Mietwagen ab dem 3. Tag zu buchen.

Es handelt sich um eine Individualreise ohne Reiseleitung.

Gesamtstrecke: ca. 1.080 km

Naturschutzgebühr Kurische Nehrung: ca. EUR 20 pro PKW

City Tax Vilnius EUR 2 und Riga EUR 1 pro Person/Tag vor Ort zu bezahlen.

Bitte beachten Sie, dass die Übernachtung auf der Kurischen Nehrung, unabhängig von der gebuchten Variante, im Hotel der Mittelklasse erfolgt.

Hotel- und Programmänderungen vorbehalten

Ihr Reisezeitraum:

Täglich: 15.3.-5.11.

Ihr Sparvorteil:

Frühbucher: EUR 25 pro Person bei Buchung bis 31.1.

Kundeninformation

Kind: 0-1 Jahre (ohne Zusatzbett), 2-12 Jahre (im Zusatzbett).

Mietwagen: Bitte Mietwagen separat dazu buchen.

Hinweis zu Rail & Fly:

Rail&Fly gültig bei Buchung einer Pauschalreise ab allen deutschen Flughäfen sowie Basel und Salzburg zur An- & Abreise innerhalb des deutschen Streckennetzes der Deutschen Bahn (2. Klasse).

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 1.1.2024 bis 31.12.2024 (Jahreskatalog 2024).