Buchungscode STO99444B

Von Stockholm zum Nordkap

Schweden / Nordschweden / Stockholm

DERTOUR
Buchungscode STO99444B

Inklusivleistungen:

  • Individualreise lt. Reiseverlauf
  • Fährüberfahrten:Kappelskär-Långnäs -Naantali und Vaasa-Holmsund
  • 20 Nächte in Hotels der Mittelklasse (DB1F)
  • 20x Frühstück
  • Reiseführer
Je nach Termin können aufgrund regionaler Vorgaben einzelne Reiseleistungen und die Nutzung der Hoteleinrichtungen abweichen.

Reiseart:

Autoreise

Entdecken Sie die Höhepunkte der drei skandinavischen Länder! Unter dem Licht der Mitternachtssonne entdecken Sie die Weite Lapplands, die beschauliche Ostsee und die grandiose Eismeerküste. Europas Arktis bietet Ihnen Abwechslung pur und die Reise von Stockholm bis zum Nordkap wird Sie begeistern.

Ihre Vorteile

Bootsfahrt durch das Schärenarchipel

Finnlands "Riviera" Pori

Reise über den Polarkreis

Unberührte Wildnis Lapplands entdecken

Wunderschöne Route zum Nordkap

Leistungen:

Rundreise/Als Pauschalreise buchbar, Rundreise/Länderkombination, Sparvorteile/Frühbuchervorteil

Highlights:

Stockholm, Vaasa, Umeå, Kangos, Nordkap, Iso Syöte, Haparanda, Granö

Reiseverlauf:

1. Tag: Stockholm - Norrtälje

Individuelle Anreise nach Stockholm. Weiterfahrt nach Norrtälje, das sich an der Schärenküste nördlich von Stockholm befindet. Ihre Unterkunft liegt direkt am Ufer des Flusses Nortällje, der sich, in einen malerischen Kanal eingefasst, durch die Stadt schlängelt. Eine Nacht im Åtellet Hotel (Mittelklasse). Ca. 55 km/ca. 1 Std.

2. Tag: Norrtälje - Mariehamn

Sind Sie reif für die Insel? Dann geht es nach dem Frühstück los! Binnen einer halben Stunde sind Sie am Fährhafen Kappelskär, wo Sie auf die Fähre einschiffen. Die Überfahrt nach Långnäs auf den Ålandinseln dauert ca. 3,5 Stunden. Genießen Sie den Fahrtwind und die herrliche Aussicht auf die Schärenwelt mit ihren zahlreichen kleineren und größeren Inseln. Am frühen Nachmittag erreichen Sie Långnäs, von wo aus nach Mariehamn fahren, dem Hauptort der Ålandinseln, mit insgesamt zwei Häfen. Zwei Nächte im Hotel Park Alandia (gehobene Mittelklasse). Ca. 55 km/ca. 1 Std. + Fährüberfahrt. (Frühstück)

3. Tag: Ålandinseln

Die Ålandinseln liegen genau zwischen Finnland und Schweden, bilden eine autonome Region Finnlands aber mit der Amtssprache Schwedisch. Mariehamn ist die Hauptstadt der Inselgruppe, zu der über 60.000 Inseln gehören. Empfehlenswert ist ein Besuch im Westhafen, dort liegt in der Nähe vom Schifffahrtsmuseum der beeindruckende Viermaster „Pommern“ vertäut. Das ehemalige Frachtsegelschiff ist 1903 vom Stapel gelaufen und dient seit 1957 als Museumsschiff. Ebenfalls einen Besuch wert ist die Festung Bomarsund, die aus dem 19. Jahrhundert stammt. Die Festung wurde bei einem Angriff 1854 bis auf die Grundmauern zerstört und bildeten den Grundstein für die Entmilitarisierung Ålands, ein wichtiger Bestandteil der Vergangenheit der Inselgruppe. Wer Gefallen an einem leckeren Craft Beer hat, wird an der Brauerei „Bryggeri“ Stallhagen nicht vorbeikommen. Die inzwischen fünft größte Brauerei Finnlands kann bei Godby besucht werden (fakultativ) und der dazugehörige Pub verspricht einen gemütlichen Abend. (Frühstück)

4. Tag: Mariehamn - Naantali

Mit der Fähre ab Långnäs verlassen Sie die Ålandinseln und begeben sich erneut auf eine Fahrt durch die Schärenwelt. Das Schiff schlängelt sich förmlich durch die zahlreichen kleineren und größeren Inseln. Teilweise meint man schon das Ufer der nächsten Insel berühren zu können. Nach ca. 5 Stunden erreichen Sie bei Naantali das Finnische Festland. Naantali ist der Seehafen von der Universitätsstadt Turku und bekannt für die Werften, die sich auf Kreuzfahrschiffe spezialisiert haben. Eine Nacht im Naantali Spa Hotel (gehobene Mittelklasse). Ca. 30 km/ca. 0,5 Std. + Fährüberfahrt. (Frühstück)

5. Tag: Naantali - Vaasa

Auf der heutigen Strecke passieren Sie die UNESCO-Weltkulturerbestadt Rauma und sehen dort die größte, im ganzen erhaltene Holzstadt des Nordens. Die Stadt Pori hat den Beinamen „Finnlands Riviera“, dort sollten Sie an dem langen Sandstrand Sandstrand Yyteri unbedingt die Füße in den feinen Sand stecken und einen Strandspaziergang unternehmen. Weiterfahrt entlang der Küste. Über die Inseln führt die Küstenstraße bis nach Kristinestad.

Sehenswert ist die Holzkirche mit Rokoko-Kanzel und wunderschöner Orgel. Bald darauf erreichen Sie Ihr heutiges Ziel. Vaasa stellt mit seinen zahlreichen Galerien, Museen und Musikveranstaltungen ein Paradies für Kulturgenießer dar. Eine Nacht im Hotel Astor (Mittelklasse). Ca. 330 km/ca. 4 Std. (Frühstück)

6. Tag: Vaasa - Umeå

Es geht für Sie heute wieder nach Schweden. Mit dem umweltfreundlichen Schiff „Aurora Botnia“ der Wasaline fahren Sie durch die Inselwelt und Meerenge Kvarken - ein weiterer maritimer Höhepunkt der Reise. Das Klima um die Ostsee ist angenehm mild und trocken. In Schweden angekommen legt die Fähre bei Umeå an. Diese war 2014 Europas Kulturhauptstadt und entwickelte sich seitdem enorm. Heute gehört sie zu den beliebtesten Städten Schwedens mit einer renommierten Universität, einem umfangreichen kulturellen Angebot und einer spannenden Architekturszene.

Eine Nacht im Elite Hotel Mimer (gehobene Mittelklasse). Ca. 25 km/ca. 20 Min. + Fährüberfahrt (ca. 3,5 Std.). (Frühstück)

7. Tag: Umea - Arvidsjaur

Von der Küste geht es weiter in eine liebliche Kulturlandschaft mit Moränen aus der Eiszeit. Dann wird es wilder: die meisten der unregulierten Flüsse Europas liegen in Nord-Schweden. Der Vindelälv mit seinen Stromschnellen in Vindeln oder den Mårdseleforsen gehören zu diesen bewahrten Flüssen. Durch das Weideland der Rentiere gelangt man in die Taiga, die Waldlandschaft Lapplands. Dort liegt Ihr nächster Übernachtungsort Arvidsjaur. Ca. 290 km/ca. 4 Std. (Frühstück)

8. Tag: Arvidsjaur - Kangos

Heute erwartet Sie ein weiterer Tag in wilder Landschaft. Neben weiteren unregulierten Flussläufen wie den Piteälv und Kalixälv passieren Sie den Polarkreis. Dieser beschreibt die Grenze zwischen Polartag und Polarnacht. Das bedeutet, dass im Sommer die Sonne für einige Zeit nicht unter den Horizont sinkt, im Winter aber einige Wochen nicht über den Horizont steigt. Je weiter man in den Norden reist, desto länger kann man also die Mitternachtssonne sehen. Der Polarkreis wird auch „Arktischer Kreis“ genannt und zwar deshalb, weil man nun offiziell in der Arktis ist. Mit einem kleinen Abstecher kann man die größten Stromschnellen Europas besuchen, den Storforsen. Vom Berg Dundret bei Gällivare hat man eine fantastische Aussicht über Lappland. Tagesziel ist eine Lodge in schöner Lage in Kangos. 2 Nächte in der Pinetree Lodge (Mittelklasse). Ca. 390 km/ca. 5 Std (Frühstück)

9. Tag: Kangos

Nutzen Sie den heutigen Tag, um die Eindrücke der vergangenen Tage zu verarbeiten und entspannen Sie bei einem Picknick in der Natur (fakultativ). Alternativ können Sie eine Huskyfarm besuchen, die nicht allzu weit entfernt ist und beispielsweise eine Tour mit den Huskies buchen (fakultativ). (Frühstück)

10. Tag: Kangos - Alta

Heute geht es für Sie von Lappland ans Eismeer. Vorbei am Grenzfluss Torneälv, durch die Tundra von Finnisch Lappland geht es in die Finnmark Nordnorwegens. In Kautokeino erlebt man nicht nur den mäandernden gleichnamigen Fluss, sondern auch einen interessanten Ort der samischen Kultur. Eine touristische Besonderheit ist die Silberschmiede von Kautokeino, die man unbedingt besuchen sollte. Lage, Produkte und Geschichte sind einen Besuch wert. Im weiteren Verlauf kommen Sie nach Alta am Nördlichen Eismeer und am Altafjord. Eine Nacht im Thon Hotel Alta (gehobene Mittelklasse). Ca. 380 km/ca. 5 Std. (Frühstück)

11. Tag: Alta - Honningsvag

In Alta befinden sich die berühmten Felszeichnungen von Alta, Zeugen der frühen Besiedlung der Eismeerküste des Atlantiks. Das Unesco Weltkulturerbe ist ein Freilichtmuseum mit angeschlossener Ausstellung (fakultativ, gegen Gebühr). Die Nordkaproute führt über das baumlose Hochland zum Porsangerfjord. Hier spüren Sie die Nähe der arktischen Gewässer. Von Honningsvåg aus sind es nur ca. 30 Min. Fahrt zum Nordkap-Plateau. Da dies den nördlichsten Teil unseres Kontinents beschreibt, nennt man es auch das „Dach Europas“. Eine Nacht im Hotel The View (gehobene Mittelklasse). Ca. 245 km/ca. 4 Std. (Frühstück)

12. Tag: Honningsvag - Inari

Heute erleben Sie den Porsangerfjord aus einer anderen Perspektive. Sie werden sicherlich mehrere Stopps einlegen, um Fotos zu machen oder einfach zu Staunen. Bei Lakselv liegt das Flussdelta des gleichnamigen Flusses und der Nationalpark Stabbursdalen, der zahlreiche Vogelarten beheimatet. Der Ort Karasjok schmiegt sich am Ufer des Tanaflusses in die Landschaft. Wieder in Finnland erreicht man den Ort Inari am See Inari, der naturschönen Perle unter den Seen Lapplands. Eine Nacht im Hotel Kultahovi (Mittelklasse). Ca. 350 km/ca. 5 Std. (Frühstück)

13. Tag: Inari - Iso Syöte

Um den Inarisee lebt die samische Urbevölkerung. Das Museum Siida zeigt interessante Einblicke über die Kultur der Samen. In Finnisch Lappland bestehen die Straßen aus Weite und Wäldern. Nach dem Inarisee folgt der Bergrücken Saariselkä, bevor es in die Taiga geht. Am Urho Kekkonen Nationalpark liegt das Goldgräberdorf Tankavaara. Auf der Strecke erleben Sie Weiten, die man in Mitteleuropa so nicht kennt. Ihr Tagesziel ist der Nationalpark Syöte mit einem Panoramahotel. 2 Nächte im Iso Syöte Hotel (gehobene Mittelklasse). Ca. 480 km/ca. 6 Std. (Frühstück)

14. Tag: Iso Syöte

Der heutige Tag soll wieder der Entspannung dienen. Lassen Sie sich im hoteleigenen Spa verwöhnen (teilweise gegen Gebühr) und genießen Sie den einzigartigen Blick über die Landschaft, den Sie vom Skywalk aus über dem Hoteldach haben. (Frühstück)

15. Tag: Iso Syöte - Haparanda

Sie machen sich wieder auf den Weg nach Schweden und kommen zunächst zum Polarzoo Ranua. Hier trifft man auf alle Tiere der Arktis (fakultativ). Bei Kemi kommen Sie wieder an die Ostseeküste und in die Grenzstadt Tornio. Wenige Kilometer nördlich liegen die Stromschnellen Kukkolaforsen im Tornejoki-Fluss. Haparanda ist die andere Hälfte der einzigen Twinstadt Skandinaviens. In Haparanda-Tornio ist wie kaum woanders die enge schwedisch-finnische Geschichte spür- und sichtbar. Eine Nacht im Haparanda Stadshotell (gehobene Mittelklasse). Ca. 240 km/ca. 3 Std. (Frühstück)

16. Tag: Haparanda - Skellefteå

Entlang der Ostsee erleben Sie immer wieder Förde, die weit in das Land reichen. Noch heute hebt sich das Land mindestens 1 cm pro Jahr, so dass manche Meeresarme zu Seen werden. Bei Luleå liegt ein weiteres Unesco Weltkulturerbe: das sehr gut erhaltene Kirchdorf Gammelstaden. Auch dieses Dorf lag einst am Meer, liegt jedoch heute im Binnenland. Um die Kirche von Alt-Luleå sammelten sich Menschen zu großen Märkten und Versammlungen. Bei Piteå mündet der Piteälv in die Ostsee und in Skellefteå kommen Sie in die Provinz Västerbotten. Sie steht wie der Norden Schwedens für viel Innovation. Die Flugschule nutzt elektrische Flugzeuge, Northvolt betreibt hier die größte Batteriefabrik Europas und das größte Holzhaus der Welt zeigt nachhaltiges Wohnen. Eine Nacht im Wood Hotel by Elite (gehobene Mittelklasse). Ca. 250 km/ca. 3 Std. (Frühstück)

17. Tag: Skellefteå - Granö

Südlich von Skellefteå liegt das Rickleån Naturreservat. Ein Picknick bietet sich dort an. Man kommt auf einem Naturpfad weit hinaus bis an die felsige Küstenlinie. Etwas südlich davon liegt das Dorf Ratan, das die Landhebung zeigt. Ins Inland geht es an den Fluss Umeälv und in das gastliche Dorf Granö. Dort kann man das Huskyhaus besuchen (fakultativ). Die Anlage Granö liegt schön am Fluss und bietet neben fantastischen Ausblicken in die umliegende Idylle auch eine sehr gute Küche. Eine Nacht in der Granö Beckasin Hotelstuga (Mittelklasse). Ca. 200 km/ca. 3 Std. (Frühstück)

18. Tag: Granö - Sundsvall

Von Granö aus geht es ein Stück über den Sagavägen in Richtung Hohe Küste. Das Unesco Weltnaturerbe beschreibt die größte Landhebung der Welt. Nach der Eiszeit ist die Küste um über 200 m „gewachsen“. Es lohnt sich, den kleinen Umweg über Norrfellsviken zu fahren, um einen Eindrück von den Kräften der Natur zu bekommen. Die mächtige Hohe-Küsten-Brücke überspannt den Ångermanälv-Strom und verkürzt damit die ehemalige Strecke um viele Kilometer. Sundsvall ist Ihr Tagesziel. Lange war Sundsvall die größte Stadt in Nord-Schweden, bis sie von Umeå übertroffen wurde. Eine Nacht in Sundsvall. Ca. 330 km/ca. 4 Std. (Frühstück)

19. Tag: Sundsvall - Borlänge

Von Sundsvall folgen Sie dem Tal des Ljusnan und finden dort eine reiche Kulturlandschaft. Ein Kennzeichen sind die typischen Hälsinglandhöfe. In klassichem Rot findet man entlang der Strecke ausgeschilderte Besuchshöfe, die ein Teil des Kulturerbes sind. Über die Provinzhauptstadt von Dalarna, Falun, erreicht man den Fluss Dalälven und Borlänge. Dalarna ist eine klassische Region, die sehr viel vom Schwedenbild geprägt hat. Eine Nacht im Elite Hotel Brage (gehobene Mittelklasse). Ca. 315 km/ca. 3,5 Std. (Frühstück)

20. Tag: Borlänge - Uppsala

Ihre Reise nähert sich dem Ende. Während im gesamten Gebiet nördlich von Uppsala nur ca. 8% der gesamten schwedischen Bevölkerung lebt, so beschreibt Uppsala mit seiner Universität das klassische "zivilisierte“ Leben des Königreiches. Die mächtige Domkirche prägt das Stadtbild und auch die Universität thront pompös über der Stadt. Die Orangerie erinnert an Carl von Linné, dem berühmten Naturwissenschaftler, der der Tier- und Pflanzenwelt ihre Namen verlieh. Eine Nacht im Elite Hotel Academia (gehobene Mittelklasse). Ca. 180 km/ca. 2 Std. (Frühstück)

21. Tag: Uppsala - Abreise Stockholm

Fahrt nach Stockholm und individuelle Abreise. Ca. 30 km/ca. 30 Min. (Frühstück)

Reisevariante:

Auf Wunsch kann man die Reise auch ab/bis Helsinki buchen und dafür die Fährverbindung Travemünde - Helsinki nutzen.

Hinweis:

Mietwagen nicht inklusive

Mindestalter: 6 Jahre

Gesamtstrecke: ca. 4.175 km

Parkgebühren: ca. 120 EUR

Hotel- und Programmänderungen vorbehalten.

Ihr Reisezeitraum:

Täglich: 15.5.-15.9.

Ihr Sparvorteil:

Frühbucher: EUR 55 pro Person bei Buchung bis 28.2.

Kundeninformation

Kind: ab 6 J. (im Zusatzbett).

Zusatznächte: Stockholm: Anf H, Leistung STO01189B, Hotel der Mittelklasse (DB1F).

Mietwagen: Bitte Mietwagen separat dazu buchen.

Hinweis zu Rail & Fly:

Rail&Fly gültig bei Buchung einer Pauschalreise ab allen deutschen Flughäfen sowie Basel und Salzburg zur An- & Abreise innerhalb des deutschen Streckennetzes der Deutschen Bahn (2. Klasse).

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 01.01.2023 bis 31.12.2023 (Jahreskatalog 2023).