Buchungscode TBS05502B

Vom Ararat zum Kaukasus

Georgien / Armenien / Jerevan

DERTOUR
Buchungscode TBS05502B

Inklusivleistungen:

  • Gruppenreise lt. Reiseverlauf im klimatisierten Reisebus/Minivan bzw. PKW (je nach Gruppengröße), Fahrzeugwechsel an der Grenze
  • 9 Nächte in den genannten oder gleichwertigen Hotels der gehobenen Mittelklasse und in Gästehäusern (zweckmäßig) (DB1X Doppelzimmer, EB1X Einzelzimmer)
  • 8x Frühstück, 7x Mittagessen, 1x Abendessen
  • Deutschsprechende Reiseleitung
  • Eintrittsgelder und Besichtigungen lt. Reiseverlauf (Ausflüge und Aktivitäten finden in der Reisegruppe statt)
  • Reiseführer
Je nach Termin können aufgrund regionaler Vorgaben einzelne Reiseleistungen und die Nutzung der Hoteleinrichtungen abweichen.

Reiseart:

Busreise, Gruppenreise, Länderkombination

Lernen Sie auf dieser Reise zwei Länder kennen, die verschieden sind und doch viele Gemeinsamkeiten haben: beide waren Durchgangsländer großer Handelsströme, entwickelten eine eigenständige Hochkultur und bildeten bedeutende Reiche, die immer wieder geplündert und unterworfen wurden. Doch bis in die heutige Zeit haben sich beide ihre Eigenständigkeit und Einzigartigkeit bewahrt und präsentieren sich dem Besucher als eine faszinierende Welt zwischen Orient und Okzident.

Ihre Vorteile

Heiliger Berg Ararat

Sewansee auf ca. 2.000 m Höhe

Georgische Heerstraße

Weinbaugebiet Kachetien

Garantierte Durchführung:

Ja

Deutschsprechende Reiseleitung

Ja

Leistungen:

Inklusivleistungen/Eintrittsgelder inklusive, Inklusivleistungen/Flughafentransfers inklusive, Kategorielos/Exklusiv für unsere Gäste, Rundreise/Garantierte Durchführung ab 4 Personen, Verpflegung/Viele Mahlzeiten inklusive

Highlights:

Georgien, Armenien, Georgische Heerstraße, Sewansee, Tbilissi, Mzcheta, Jerevan, Ararat, Kachetien, Kazbek, Kaukasus, Höhenkloster, Uplisziche

Reiseverlauf:

1. Tag: Jerevan

(Donnerstag) Wenn Sie heute bereits ankommen, Transfer zum Hotel und Freizeit. Die Zimmer im Hotel können ab 14 Uhr bezogen werden. 3 Nächte im Hotel Royal Plaza (gehobene Mittelklasse, Landeskategorie: 4 Sterne) in Jerevan.

2. Tag: Jerevan

(Freitag) Wenn Sie heute Morgen ankommen, Begrüßung durch die Reiseleitung am Flughafen und Transfer zum Hotel. Nach etwas Zeit zum Ausruhen und einem späten Frühstück Stadtrundfahrt mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, dazu zählen u.a. das Opernhaus im Herzen der Stadt, der Platz der Republik und die historische Abovyan-Straße. Jerevan ist eine der ältesten ständig bewohnten Städte der Welt. Als Keimzelle der Stadt gilt die Festung Erebuni, die 782 vor Christus gegründet wurde und zur Zitadelle des Königreichs erklärt wurde. Um die Festung herum entwickelte sich die Stadt immer weiter und im Laufe der Jahrhunderte wurde aus dem Wort Erebuni der heutige Name der Stadt, Jerevan. Archäologische Funde weisen sogar darauf hin, dass es bereits im 4. Jahrtausend vor Christus Siedlungen in diesem Gebiet gab. Erstaunlich genug, feierte die Hauptstadt Armeniens im Jahr 2018 ihren 2.800. Geburtstag, wahrlich ein stolzes Alter! Unter dem Architekten Alexander Tamanjan erwachten alte Steinmetztraditionen und der Platz der Republik wurde zum Vorzeigefenster eines neuen, selbstbewussten Landes. Vorbei am "Radio Eriwan‘‘ fahren Sie zur beeindruckenden Kaskade. Diese Treppeanlage bildet das Herz der Stadt. Von hier hat man einen wunderschönen Blick auf die ganze Stadt. Nach dem Mittagessen mit armenischen Spezialitäten fahren Sie über Musaler nach Etschmiadsin, dem religiösen Zentrum der armenischen Kirche und Sitz des Katholikos. Hier besuchen Sie die Kirche Surb Hripsime aus dem 7. Jahrhundert. Anschließend Besuch des Genozid-Mahnmals „Tsitsernakaberd“. Ca. 100 km (Frühstück, Mittagessen)

3. Tag: Jerevan

(Samstag) Am Vormittag Besuch und Führung im Museum der Handschriftensammlung „Matenadaran“. Anschließend Besichtigung des hellenistischen Tempels in Garni aus dem 1. Jahrhundert am Rande der schönen Asat-Schlucht. Zum Mittagessen steht der Besuch einer familiengeführten Privatbäckerei auf dem Programm. Dort sehen Sie, wie das armenische Fladenbrot Lavasch nach traditioneller Art gebacken wird und werden es selbstverständlich auch kosten können. Weiterfahrt zum Höhlenkloster Geghard (UNESCO-Weltkulturerbe) mit einer herausragenden Akustik. Rückfahrt nach Jerevan. Ca. 80 km (Frühstück, Mittagessen)

4. Tag: Ararat-Tal - Sewansee

(Sonntag) Fahrt durch die Araratebene, wo Noah nach dem Abstieg auf dem Ararat die erste Weinrebe gepflanzt hat. Daher ist diese Ebene besonders wichtig für den armenischen Weinbau. Sie erreichen das Kloster Chor Virap (Tiefe Grube), das unmittelbar an der türkischen Grenze liegt. Von dort bietet sich ein unvergleichlicher Blick auf den heiligen Berg Ararat. Anschließend Fahrt in die Provinz Vayots Dzor. Hier wird mit der endemischen Weinrebe Areni der gleichnamige aromatische Rotwein gekeltert. Am Ende der wunderschönen Schlucht des Flusses Amaghu erwartet Sie eines der schönsten Klöster Armeniens, Noravank, aus dem 13. Jahrhundert. Zum Mittagessen besuchen Sie einen Bauernhof mit rustikalem Weinkeller. Beim Mittagessen mit Verkostung der verschiedenen Hausweinsorten erfahren Sie mehr über das ländliche Leben in Armenien. Anschließend geht die Fahrt über den Selimpass weiter zur „Blauen Perle“ Armeniens, dem Sewansee auf ca. 2.000 m Höhe. Unterwegs Besichtigung der alten Karawanserei aus dem 14. Jahrhundert. Eine Nacht am Sewansee im Hotel Tufenkian (gehobene Mittelklasse, Landeskategorie: 4 Sterne) oder in Dilidschan im Hotel Armenia (gehobene Mittelklasse, Landeskategorie: 3,5 Sterne). Ca. 290 km (Frühstück, Mittagessen)

5. Tag: Sewansee - Tbilissi

(Montag) Der Sewansee zählt zu den höchstgelegenen Seen der Welt. Besuch des Sewanklosters (9. Jahrhundert) und Fahrt über den Sewanpass zum Kurort Dilidschan (bzw. Ausflug von Dilidschan aus, wenn die Übernachtung in Dilidschan erfolgt). Die Kleinstadt liegt in einem kleinen bewaldeten Becken des Flusses Aghstev. Mittagessen bei einer Familie in Ihrem Wohnhaus. Weiterfahrt entlang der „Klosterstraße“. Abgelegen und sich auf einem Hochplateau befindend, besuchen Sie schließlich das Kloster Haghpat, von wo man eine herrliche Aussicht hat. Im Anschluss geht es über die georgisch-armenische Grenze bei Sadachlo. Abschied vom armenischen Guide und Buswechsel. Weiterfahrt nach Tbilissi. 3 Nächte im Hotel Kalasi (gehobene Mittelklasse, Landeskategorie: 3,5 Sterne). Ca. 330 km (Frühstück, Mittagessen)

6. Tag: Tbilissi

(Dienstag) Nach dem Frühstück besichtigen Sie die Altstadt von Tbilissi. Alle interessanten Baudenkmäler liegen dicht beiander in der Altstadt, daher können Sie bei einem schönen Spaziergang die Sehenswürdigkeiten leicht erkunden. Dabei sehen Sie u. a. die Narikala Festung, eine der ältesten Befestigungsanlagen in der Stadt, und das Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Nach dem Mittagessen in einem typisch georgischen Restaurant fahren Sie mit dem Sessellift zur monumentalen Statue "Mutter Georgiens". Von dort haben Sie einen herrlichen Blick auf die Stadt. Sie spazieren anschließend durch den Park und erreichen über die Friedensbrücke das originelle Puppentheater. (Frühstück, Mittagessen)

7. Tag: Weinanbaugebiet Kachetien

(Mittwoch) Die heutige Fahrt führt nach Kachetien, das bekannte Weinanbaugebiet Georgiens. Herrliche Rundfahrt durch die Weinprovinz über einsame Landstraßen und durch endlose Walnussbaumalleen entlang der Berge des Großen Kaukasus. Stopp am Nonnenkloster Bodbe (4.-8. Jahrhundert), wo die Heilige Nino begraben liegt. Sie besuchen einen Bauernhof mit rustikalem Weinkeller und erfahren bei einem Mittagessen mehr über das ländliche Leben. Rückfahrt nach Tbilissi. Ca. 220 km (Frühstück, Mittagessen)

8. Tag: Tbilissi - Region Kazbek

(Donnerstag) Nach dem Frühstück Fahrt nach Mzcheta. Besichtigung der alten Hauptstadt und des religiösen Zentrums Georgiens mit der Dshwari Kirche (6. Jahrhundert) und der Zwetizchoveli Kathedrale (11. Jahrhundert), in der sich der Leibrock Christi befinden soll. Anschließend Fahrt entlang der Georgischen Heerstraße nach Gudauri durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Unterwegs Besuch der Wehrkirche Ananuri (17. Jahrhundert) mit herrlichem Blick auf den Schinwali-Stausee. Weiterfahrt in die Region Kazbek. Eine Nacht im Gästehaus Diana (Mittelklasse, Landeskategorie: 3 Sterne). Ca. 190 km (Frühstück, Abendessen)

9. Tag: Region Kazbek - Tbilissi

(Freitag) Heute Morgen steigen Sie um in Geländewagen und fahren durch Gergeti zur 2.170 m hoch gelegenen Zminda Sameba Kirche (Dreifaltigkeitskirche), auch Gergeti-Kirche genannt. Von dort blicken Sie auf das Tal des Terek und die Siedlung Kazbek. Bei guter Sicht haben Sie einen herrlichen Blick auf den zweithöchsten Berg des Kaukasus - den Kazbek (ca. 5.047 m). Weiterfahrt (im Bus) über die Stadt Gori (Geburtsstadt von Stalin) zum heutigen Höhepunkt: In der Höhlenstadt Uplisziche finden sich noch heute Siedlungsspuren aus dem frühen 1. Jahrtausend vor Christus. Tempel, Altare, Straßen, Hallen und Läden befinden sich in dieser antiken Höhlenstadt, durch die ein Zweig der legendären Seidenstraße führte. Die Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater und Palästen ist gut nachvollziehbar. Zum Mittagessen besuchen Sie ein Familienweingut, wo seit vielen Jahren alte heimische Traubensorten wieder angebaut und biologische Weine nach traditionell georgischer Methode hergestellt werden. Mittagessen und Weinverkostung. Rückfahrt nach Tbilissi. Eine Nacht im Hotel Kalasi (gehobene Mittelklasse, Landeskategorie: 3,5 Sterne). Ca. 330 km (Frühstück, Mittagessen)

10. Tag: Tbilissi

(Samstag) Transfer zum Flughafen und individuelle Abreise.

Hinweis:

Gesamtstrecke: ca. 1.540 km

Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen (siehe Punkt 7 AGB)

Maximalteilnehmerzahl: 14 Personen

EU-Bürger benötigen kein Visum für Georgien und Armenien.

Ihre örtliche Reiseleitung wechselt während der Rundreise.

Unterkunfts- und Programmänderungen vorbehalten

Ihr Reisezeitraum:

Donnerstags: 4.4., 16.5., 6.6., 20.6., 11.7., 27.7., 15.8., 5.9., 26.9., 17.10.

Kundeninformation

Kind: buchbar als Vollzahler.

Hinweis: Maximalbelegung 2 Personen pro Zimmer.

Hinweis zu Rail & Fly:

Rail&Fly gültig bei Buchung einer Pauschalreise ab allen deutschen Flughäfen sowie Basel und Salzburg zur An- & Abreise innerhalb des deutschen Streckennetzes der Deutschen Bahn (2. Klasse).

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 1.1.2024 bis 31.12.2024 (Jahreskatalog 2024).