Buchungscode KEF10595N

Rund um Island - Ringstraße und Snæfellsnes (Winter)

Island / Island / Reykjavik

DERTOUR
Buchungscode KEF10595N

Inklusivleistungen:

  • Autoreise lt. Reiseverlauf
  • 9 Nächte in Hotels oder Gästehäusern (zweckmäßig bis Mittelklasse) in Zimmern mit Bad (DB1F)
  • 9x Frühstück
  • Reiseführer
Je nach Termin können aufgrund regionaler Vorgaben einzelne Reiseleistungen und die Nutzung der Hoteleinrichtungen abweichen.

Reiseart:

Autoreise

Unser Bestseller! Es erwarten Sie alle Höhepunkte auf Islands Ringstraße, ergänzt durch einen Abstecher auf die Halbinsel Snæfellsnes. Hier folgt ein Postkartenmotiv dem nächsten. Naturfreunde kommen auf dieser Reise durch die magischen Winterlandschaften auf ihre Kosten.

Ihre Vorteile

Island intensiv - die komplette Ringstraße erleben

Snæfellsnes - Island en miniature

Bizarres Myvatn-Gebiet

Atemberaubende Gletscherlagune Jökulsarlon

Einmalige Gletscherlandschaften der Südküste und Golden Circle

Garantierte Durchführung:

Ja

Leistungen:

Rundreise/Freie Wahl des Mietwagens, Rundreise/Mehrere Hotelkat. zur Auswahl, Sparvorteile/Frühbuchervorteil

Highlights:

Reykjavik, Reykholt, Snaefellsnes, Akureyri, Godafoss, Myvatn, Dettifoss, Egilstadir, Ostfjorde, Höfn, Jökulsarlon, Skaftafell, Vik, Selfoss, Golden Circle, Thingvellir, Strokkur, Gullfoss

Reiseverlauf:

1. Tag: Keflavik - Reykjavik

Individuelle Anreise nach Keflavik und Fahrt zur Unterkunft in Reykjavik. Eine Nacht in Reykjavik. Ca. 50 km/ca. 45 Min.

2. Tag: Reykjavik - Snæfellsnes

Auf dieser Tagesetappe fahren Sie über den Walfjord Richtung Reykholt zu den dortigen Warmwasserquellen und weiter zu den Lavawasserfällen Hraunfossar bei Husafell. Auf über einem Kilometer Länge stürzen hier mehrere Wasserfälle direkt aus einem Lavafeld in den Fluss Hvita. Weiter über Borgarnes führt der Weg auf die Halbinsel Snaefellsnes, die oft als “Island en miniature” beschrieben wird. Lohnenswerte Stopps sind die charmanten Fischerdörfer Hellnar und Arnastapi, wo die Kräfte des Nordatlantik eine wild zerklüftete Steilküste mit interessanten Felsformationen - Türme, Höhlen, Brücken, Säulen - geschaffen haben. Mehrere Wanderpfade führen entlang der Küste zu großen, rauen Klippen. In Djupalonssandur erwartet Sie der Strand der schwarzen Perlen, ein schwarzer Strand mit gewaltiger Brandung und bizarren Lavafelsen. Auf der Nordseite der Insel sehen Sie den berühmten Berg Kirkjufell, der zu Islands bekanntesten Fotomotiven gehört. Eine Nacht in der Umgebung von Borgarnes. Ca. 380 km/ca. 5 Std. (Frühstück)

3. Tag: Skagafjördur - Akureyri

Die Route führt Sie von Borgarnes in den Norden an den Skagafjördur, auch bekannt als Wiege des Islandpferdes. Nahe Varmahlid ist das Museum in Glaumbær sehenswert (fakultativ), wo Sie ein Torfgehöft mit alten Möbeln, Ausrüstungs- und Gebrauchsgegenständen finden. Anschließend erreichen Sie Islands längsten Fjord, den Eyjafjördur. Hier reihen sich mehrere malerische Fischerdörfer aneinander, in denen sich ein kleiner Zwischenstopp lohnt. Wenn Sie Lust auf Wellness der besonderen Art haben, entspannen Sie in einem Gemisch aus Weizen, Hopfen und Wasser im ersten Bierspa des Landes, dem Bjorbödin Spa (fakultativ). Am Ende des Eyjafjördur liegt die Stadt Akureyri, die mit ihren rund 17.000 Einwohnern als Hauptstadt des Nordens gilt. Eine hübsche Fußgängerzone mit netten Cafés lädt zu einem Stadtbummel ein. Nicht entgehen lassen sollten Sie sich das Nonnahus, in dem der berühmteste Sohn der Stadt, der Kinderbuchautor Jon Sveinsson, gelebt hat. 2 Nächte im Raum Akureyri. Ca. 350 km/ca. 5 Std. (Frühstück)

4. Tag: Godafoss - Myvatn

In unmittelbarer Nähe der Ringstraße befindet sich der Godafoss, einer der schönsten und bekanntesten Wasserfälle Islands. Mit nur ca. 10 m Fallhöhe sind die Kaskaden nicht übermäßig hoch, wegen der Breite der Schlucht und der enormen Wassermenge aber trotzdem sehr eindrucksvoll. Türkisfarbenes Wasser und bizarre Reliefs aus Basalt machen ihn so besonders. Nachdem Sie diesen sagenumwobenen Götterwasserfall passiert haben, erreichen Sie das Gebiet rund um den Myvatn-See. Die vielfältige Vulkanlandschaft gehört zu den absoluten Attraktionen Islands: bizarre Lavaformationen, blubbernde Schlammtöpfe, dampfende Solfatarenfelder und markante Pseudokrater prägen diese faszinierende Region, die sich durch die besondere geologische Aktivität Islands geformt hat. Ca. 200 km/ca. 4Std. (Frühstück)

5. Tag: Dettifoss - Egilsstadir

Heute geht die Fahrt zur höchstgelegenen Farm Mödrudalur und durch eine mond- und hochlandähnliche Landschaft weiter Richtung Egilsstadir. Ein Abstecher führt Sie vorher in den Jökulsargljufur Nationalpark, wo der Dettifoss, Europas mächtigster Wasserfall, an einer Abbruchkante spektakulär 45 m in den gewaltigen Canyon stürzt. Eine kleine Wanderung bringt Sie zum Wasserfall. Anschließend folgen Sie der Ringstraße und erreichen Egilsstadir. Mit nur etwa 2.500 Einwohnern ist die Stadt trotzdem der wichtigste Ort in Ost-Island. Eine Nacht im Raum Egilsstadir. Ca. 390 km/ca. 6 Std. (Frühstück)

6. Tag: Ostfjorde - Höfn

Richtung Höfn erkunden Sie die malerischen Ostfjorde, die sich an der Küste entlang schlängeln. Der Ort wurde gegen Ende des 16. Jh. ein wichtiger Handels- und Umschlagsplatz für die Kaufleute der Hamburger Hanse, später für dänische Händler. Heute besticht er durch seine historischen farbenfrohen Häuser und ein paar nette Restaurants - ein Stopp ist in jedem Fall lohnenswert. In Stödvarfjördur empfehlen wir einen Besuch von Petras Steinsammlung (fakultativ), wo Sie eine interessante und liebevolle Kollektion zahlreicher Steinfunde erwartet. Die Sammlung wurde nicht nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten zusammengestellt, sondern ausschließlich nach ästhetischen. Eine Nacht im Raum Höfn. Ca. 280 km/ca. 5 Std. (Frühstück)

7. Tag: Jökulsarlon - Skaftafell

Sie nähern sich den Gletscherriesen der Südküste und fahren zunächst nach Jökulsarlon. Der Gletschersee bietet einen spektakulären Anblick: leuchtend blaue Eisblöcke, die vom Gletscher Breidamerkurjökull kalben, schwimmen in der Lagune. Sie diente auch schon als Kulisse für die Filme “Tomb Raider” und James Bonds “Stirb an einem anderen Tag”. Bei einem Spaziergang können Sie das Eis aus nächster Nähe betrachten und entdecken dabei vielleicht ein paar Robben, die sich auf den Eisschollen sonnen. Alternativ bietet sich die Wanderung am Strand der Lagune an, der auch den Beinamen Diamond Beach trägt. Ihr nächstes Ziel ist der Nationalpark Skaftafell. Hier fließen die Gletscherriesen des Vatnajökull zwischen schroffen Bergen bis an die Ringstraße heran. Die weißen Eisflächen des Skeidararjökull, Morsajökull und Skaftafellsjökull bilden einen atemberaubenden Kontrast zu den schwarzen Ebenen, die durch Lava aus den Vulkanen entstanden sind. Hier lohnt eine geführte Gletscherwanderung (fakultativ). Im Skaftafell-Nationalpark führt ein kleiner Wanderweg zum Svartifoss, zwar nicht dem mächtigsten, aber einem der schönsten Wasserfälle Islands. Die schwarzen Basaltsäulen, die den Wasserfall einrahmen, bieten einen imposanten Anblick. Eine Nacht im Raum Kirkjubæjarklaustur/Vik. Ca. 230 km/ca. 4 Std. (Frühstück)

8. Tag: Vik - Selfoss

Im Westen durchfahren Sie zunächst das moosbewachsene Lavafeld Eldhraun, bevor Sie die schwarze Sandwüste Myrdalssandur durchqueren. Mit Vik erreichen Sie die südlichste Ortschaft Islands, dessen schwarze Lavastrände zu den schönsten des Landes zählen. Das Kap Dyrholaey trotzt mit seinen bis zu 120 m hohen Felsen den ewig anrollenden Wellen der Winterstürme. Einer der imposantesten Orte auch bei "schlechtem" Wetter. In Skogar lohnt ein Stopp am Wasserfall Skogafoss. Zusammen mit dem folgenden Wasserfall Seljalandsfoss gehören diese beiden Orte zu den beliebtesten Fotomotiven Islands und sind direkt neben der Ringstraße gelegen sehr einfach zu erreichen. Bevor Sie Ihren Übernachtungsort Selfoss erreichen, lohnt ein Besuch im modernen Lava Centre mit einer interaktiven Ausstellung zum Vulkanismus in Island (fakultativ). Eine Nacht im Raum Selfoss. Ca. 220 km/ca. 5 Std. (Frühstück)

9. Tag: Golden Circle - Reykjavik

Der Golden Circle bildet den Abschluss Ihrer eindrucksvollen Reise durch das Land der Elfen und Trolle. Er verbindet drei der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Islands: Im Nationalpark Thingvellir trifft Islands Geschichte auf die Geologie. Hier treffen die eurasische und die nordamerikanische Kontinentalplatte aufeinander. Außerdem trat hier im Jahr 930 das Althing, das erste Parlament zusammen und markiert damit die Gründung des isländischen Staates. Weiter geht es zum goldenen Wasserfall Gullfoss, der über Etappen in eine tiefe Schlucht stürzt und zum geothermalen Gebiet um den Geysir Strokkur, dem aktivsten und zuverlässigsten Geysir der Welt. Alle 5-10 Minuten schießt er eine 15 bis 30 Meter hohe Wasserfontäne in den Himmel, ein beeindruckendes Naturschauspiel. Danach führt die Fahrt zurück nach Reykjavik. Nehmen Sie sich Zeit, um die quirlige Hauptstadt zu erkunden. Hierbei sollte das Hafenviertel und ein Besuch der Hallgrimskirche nicht fehlen. Nutzen Sie auch die Gelegenheit, das legendäre Nachtleben in Reykjavik kennenzulernen und z.B. ins Kaffibarinn, ins Gaukurinn, ins Hverfisbarinn oder einen der anderen angesagten Pubs zu gehen. Eine Nacht im Raum Reykjavik. Ca. 220 km/ca. 3 Std. (Frühstück)

10. Tag: Reykjavik - Keflavik

Fahrt zum Flughafen Keflavik und individuelle Rückreise. Ca. 50 km/ca. 45 Min. (Frühstück)

Reisevariante:

Auch buchbar in Hotels der Mittelklasse bis gehobenen Mittelklasse in Zimmern mit Bad (DB2F). Viele dieser Hotels verfügen über ein eigenes Restaurant.

Hinweis:

Mietwagen nicht inklusive. Zu Ihrer eigenen Sicherheit muss diese Tour mit einem Allradfahrzeug gebucht werden.

Es handelt sich um eine Individualreise ohne Reiseleitung.

Gesamtstrecke: ca. 2.400 km

Aufgrund des warmen Golfstromes ist das Klima in Island milder als in anderen Regionen dieser Breitengrade, die Straßenverhältnisse sind daher oft schnee- und eisfrei. Dennoch müssen Sie zeitweise und speziell im Norden Islands durchgehend mit winterlichen Straßenverhältnissen rechnen. Die Ringstraße und wichtige Verbindungsstraßen werden regelmäßig geräumt. Mietwagen sind durchweg mit Winterbereifung und mit Spikes ausgerüstet

Bitte beachten Sie, dass es bei den Unterkünften in Island auch innerhalb einer gebuchten Kategorie zu größeren Qualitätsunterschieden kommen kann. Generell sind die Hotels, Farmunterkünfte und Gästehäuser in Island kleiner, einfacher, zweckmäßig und vom Standard her nicht mit Hotels in Mitteleuropa vergleichbar. Zimmer bieten generell weniger Platz und meist keine Schränke. Für durchgehend gleichbleibenden Standard empfehlen wir die Buchung der Kategorie Mittelklasse mit ausgewählten Hotels vor Ort.

Flug-, Hotel- und Programmänderungen vorbehalten

Ihr Reisezeitraum:

Täglich: 1.11.-24.4.

Ihr Sparvorteil:

Frühbucher: EUR 50 (DB1F) bzw. EUR 60 (DB2F) pro Vollzahler bei Buchung bis 70 Tage vor Reisebeginn.

Kundeninformation

Kind: 0-1 J. (ohne Zusatzbett), 2-11 J. (im Zusatzbett).

Zusatznächte: Raum Reykjavik: Anf H, Leistung: KEF14334B (DB2F Doppelzimmer mit Bad, DB3F Doppelzimmer Mittelklasse)

Mietwagen: Bitte Mietwagen separat dazu buchen.

Hinweis zu Rail & Fly:

Rail&Fly gültig bei Buchung einer Pauschalreise ab allen deutschen Flughäfen sowie Basel und Salzburg zur An- & Abreise innerhalb des deutschen Streckennetzes der Deutschen Bahn (2. Klasse).

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 1.11.2023 bis 30.4.2024 (Winterkatalog 2023/2024).