Buchungscode GDN03311B

Autorundreise zwischen Geschichte und Meer (ab Kolberg/bis Posen)

Polen / Polnische Ostseeküste / Kolberg

DERTOUR
Buchungscode GDN03311B

Inklusivleistungen:

  • Autoreise lt. Reiseverlauf
  • 8 Nächte in Hotels der Mittelklasse (DB1X Doppelzimmer, EB1X Einzelzimmer)
  • 8x Frühstück, 2x Abendessen
  • Individuelle Sightseeing-Tour in Danzig mit Audioguide, ganztägig
  • Parkplatz (nach Verfügbarkeit)
  • Reiseführer
Je nach Termin können aufgrund regionaler Vorgaben einzelne Reiseleistungen und die Nutzung der Hoteleinrichtungen abweichen.

Reiseart:

Autoreise

Von Kolberg fahren Sie mit dem eigenen Pkw entlang der Ostseeküste bis nach Danzig, wo Sie die reiche Geschichte der ehemaligen Freien Reichsstadt erleben. Höhepunkte der Reise sind außerdem der individuell verlängerbare Aufenthalt an der Masurischen Seenplatte sowie die wundervoll erhaltene Altstadt der westpreußischen Stadt Thorn (UNESCO-Weltkulturerbe)!

Ihre Vorteile

Kolberg – Kurort an der polnischen Ostsee

"Dreistadt" Danzig - Zoppot - Gdingen

UNESCO-Weltkulturerbe Marienburg

Naturlandschaft der Masurischen Seenplatte mit individueller Verlängerungsmöglichkeit

Westpreußisches UNESCO-Weltkulturerbe Thorn

Garantierte Durchführung:

Ja

Leistungen:

Inklusivleistungen/Aktivitäten inklusive, Rundreise/Freie Wahl des Mietwagens, Rundreise/In umgekehrter Richtung buchbar, Verpflegung/Täglich Frühstück inklusive, Verpflegung/Viele Mahlzeiten inklusive

Highlights:

Kolberg, Stolp, Danzig, Marienburg, Elbing, Frauenburg, Masuren, Allenstein, Graudenz, Thorn, Bromberg, Gnesen, Posen

Reiseverlauf:

1. Tag: Kolberg

Individuelle Anreise nach Kolberg (polnisch: Kolobrzeg). Auch wenn Kolberg der vermutlich bekannteste Kurort an der polnischen Ostsee ist und damit vergleichsweise lebendig, hat es sich sein entspanntes Flair erhalten. 2 Nächte in der Region Kolberg.

2. Tag: Kolberg

Kolberg hat eine lange Tradition als Kurort, wobei die Sole lange die Grundlage für den Reichtum der Stadt bildete. Schon im Jahre 1300 gründete sich hier die Gilde der Salzsieder, Mitte des 15. Jahrhunderts gab es hier mehr als 30 Siedehütten. Es dauerte noch eine Weile bis man um 1860 die Heilwirkung der Sole erkannte, die einen hohen Eisengehalt aufweist. Daraufhin entstanden die ersten Badehäuser in Kolberg. Mit dem milden Klima und der jodhaltigen Meeresluft gab es weitere Voraussetzungen für einen wachsenden und florierenden Kurbetrieb. Heute ist Kolberg der größte Kurort Polens. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt sind die gotische Marienkirche und das neogotische Rathaus von Karl-Friedrich Schinkel, der mittelalterliche Pulverturm und der im 19. Jahrhundert erbaute Leuchtturm. Von oben können Sie einen herrlichen Ausblick auf die Ostsee genießen. (Frühstück)

3. Tag: Kolberg - Danzig

Individuelle Weiterreise zur nächsten Station: die ehemals Freie Reichsstadt Danzig (Gdansk). Entlang der Ostseeküste, vorbei an der Bernsteinstadt Stolp (Slupsk), erreichen Sie die „Dreistadt“ Danzig - Zoppot - Gdingen, die heute ca. 750.000 Einwohner zählt. 2 Nächte in der Region Danzig im Hotel der Mittelklasse. Ca. 240 km (Frühstück)

4. Tag: Danzig

Erkunden Sie die historischen Sehenswürdigkeiten Danzigs (Sightseeing-Tour mit Audioguide). Das goldene Zeitalter von Gdansk war im 16. und 17. Jahrhundert als Danzig zu den reichsten Städten in Mitteleuropa zählte. Viele Prunkbauten entstanden in dieser Epoche, die noch heute die Besucher der Stadt begeistern. Der Lange Markt gehört zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Hauptstadt Pommerns. Um den langgestreckten Platz gruppieren sich zahlreiche der schönsten Gebäude der Stadt, z.B. der Artushof, dessen Ursprünge bis in das 14. Jahrhundert zurückreichen. Vor diesem Gebäude befindet sich der bekannte Neptunbrunnen. Durch das prächtige Grüne Tor gelangen Sie an das Ufer der Mottlau mit ihrer schönen Promenade. Dort befindet sich eine weitere Sehenswürdigkeit: das berühmte Krantor, das von 1442 bis 1444 erbaut wurde. Heute ist es Teil des Meeresmuseums, zu dem auch mehrere alte Speichergebäude auf der gegenüber liegenden Bleihofinsel gehören (fakultativ). Eine der schönsten Gassen Danzigs ist die Frauengasse mit ihren terrassenartigen Vorbauten. Viele Bernsteinverkäufer bieten hier das "Gold der Ostsee" an, denn Danzig ist der bedeutendste Handelsplatz für Bernstein. Nicht weit davon ist die Marienkirche, die mit weiteren Superlativen aufwartet. Sie ist nicht nur die größte gotische Backsteinkirche der Welt, die Platz für ca. 25.000 Menschen bietet, sondern besitzt auch die mit 14 Metern größte astronomische Uhr der Welt. Alternativ sind heute auch Ausflüge in die Kaschubische Schweiz oder zur Halbinsel Hela möglich. (Frühstück)

5. Tag: Danzig - Masuren

Individuelle Weiterreise zur nächsten Station. Freuen Sie sich auf die Masurische Seenplatte rund um Lötzen (Gizycko), Rastenburg (Ketrzyn) und Sensburg (Mragowo). Unterwegs sollten Sie unbedingt die Marienburg besichtigen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Erbaut vom Deutschritterorden im 13. Jahrhundert, wurde diese Festung im 14. und 15. Jahrhundert weiter ausgebaut und wuchs zum flächenmäßig größten Schloss der Welt heran. Im 19. und 20. Jahrhundert wurde die Marienburg aufwändig renoviert. Heute ist es eine der größten Festungen des Mittelalters und ist der größte Backsteinbau Europas. Auch Elbing (Elblag) lädt zu einer kurzen Besichtigung ein, hier beginnt der Oberländische Kanal mit seinen einzigartigen Schiefen Ebenen. Ein Stopp in Frauenburg (Frombork) lässt auf das Frische Haff blicken, bevor Sie 2 unvergessliche Nächte inmitten der Masurischen Seenplatte verbringen. Bei einem Willkommensgetränk bei Anreise und einem leckeren Abendessen (3-Gang-Wahlmenü oder Buffet) im Hotel werden Sie verwöhnt. 2 Nächte in der Region Masuren. Ca. 250 km (Frühstück, Abendessen)

6. Tag: Masuren

Die beinahe unberührte Natur ist geprägt von vielen Seen, Flüssen und Kanälen sowie einer unvergleichlichen Tier- und Pflanzenwelt. Damit die Natur erhalten bleibt steht fast die Hälfte der masurischen Seenplatte unter Naturschutz. Aufgrund der tiefgrünen Wälder zählt die Region zu den wohl grünsten Regionen Europas. Historische Städte, idyllische Dörfer und geschichtsträchtige Burgen bilden eine harmonische Komposition und machen das Masuren-Erlebnis komplett. Der schönste Weg, die beeindruckende Landschaft der Masuren kennenzulernen, ist vom Wasser aus. Buchen Sie eine Schifffahrt ins pittoreske Nikolaiken und besuchen Sie die Ruinen der tragischen Bunkeranlage Wolfsschanze oder die barocke Wallfahrtskirche Heilige Linde (Swieta Lipka) mit ihren 2 jeweils 52 m hohen Türmen. Alternativ können Sie sich bei einer Bootsfahrt im lauschigen Kruttinnen (Krutyn) durch die herrlichen Naturlandschaften der Johannisburger Heide staken lassen. Abendessen (3-Gang-Wahlmenü oder Buffet) im Hotel. (Frühstück, Abendessen)

7. Tag: Masuren - Thorn

Sie fahren weiter zu Ihrem nächsten Tagesziel, Thorn (polnisch: Torun). Unterwegs bestaunen Sie die wunderbar restaurierte Altstadt der masurischen Hauptstadt Allenstein (Olsztyn), die Speicherhäuser am Hohen Weichselufer von Graudenz (Grudziadz) und den Dicken Turm von Kulm (Chelmno). Schließlich erreichen Sie das im 2. Weltkrieg völlig unversehrt gebliebene westpreußische Thorn, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Der bedeutendste Sohn der Stadt ist der berühmte Astronom Nikolaus Kopernikus, der im Jahr 1543 in einem spektakulären Werk darlegte, dass sich die Erde und die übrigen Planeten um die Sonne drehen. Kulinarisch ist die Stadt für die "Kathrinchen" bekannt, dabei handelt es sich um leckere Lebkuchen oder Honigkuchen. Bummeln Sie durch die heimeligen Gassen der vollständig erhaltenen Alt- und Neustadt mit der Stadtbefestigung und dem Schiefem Turm. Sie können auch einen Spaziergang an Polens längstem Fluss, der Weichsel, unternehmen. Eine Nacht in der Region Thorn im Hotel der Mittelklasse. Ca. 290 km (Frühstück)

8. Tag: Thorn - Posen

Sie reisen mit dem Auto auf der letzten Etappe: über das schön restaurierte Bromberg (Bydgoszcz) und die Bischofsstadt Gnesen (Gniezno) erreichen Sie die Messestadt Posen (Poznan). Die Hauptstadt der Woiwodschaft Großpolen gehört zu den ältesten Städten Polens mit einer reichen Geschichte. Planen Sie genügend Zeit zur Besichtigung der herrlichen Altstadt, der Dom- und Sandinsel ein und bewundern Sie den Ziegenkampf am bekannten Renaissance-Rathaus. 2 mechanische Ziegen stoßen hier jeden Mittag aneinander! Eine Nacht in der Region Posen im Hotel der Mittelklasse. Ca. 200 km (Frühstück)

9. Tag: Posen

Nach dem Frühstück treten Sie die individuelle Heimreise an. (Frühstück)

Reisevariante:

Auch buchbar in umgekehrter Richtung ab Posen/bis Kolberg: Anf R, Leistung GDN99011B (DB1X Doppelzimmer, EB1X Einzelzimmer).

Hinweis:

Gesamtstrecke: ca. 980 km

Mietwagen nicht inklusive

Kurtaxe/Stadttaxe: Ca. EUR 1 pro Person/Tag nicht inklusive

Mautgebühren nicht inklusive

Wir empfehlen Ihnen die Buchung von Zusatznächten in Masuren (mit Halbpension).

Hotel- und Programmänderungen vorbehalten

Ihr Reisezeitraum:

Täglich: 1.3.-31.10.

Kundeninformation

Kind: 0-5 J. (ohne Zusatzbett), 6-11 J. (im Zusatzbett)

Zusatznächte: Masuren: siehe www.informierender.de

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 01.01.2023 bis 31.12.2023 (Jahreskatalog 2023).